NATURSCHUTZ

Naturschutz ist unsere Herzensangelegenheit

Wir pflegen, mit der Unterstützung unserer Kühe, wertvolle Trockenbiotope. Hier gedeihen seltene Pflänzchen und unzählige Tiere krauchen und flauchen, zirpen und krabbeln in den Waldsäumen, Waldwiesen, Heckenstreifen und im Totholz. Unsere Wiesen dürfen blühen, wir machen nur wenig Silage, gerade so viel, dass unsere Tiere im Winter auch noch etwas "frisches" Futter haben. Der überwiegende Teil wird zu Heu getrocknet. Da gehen die Bedürfnisse des Naturschutzes und der Tiere oft auseinander. Je älter das Futter, desto länger und schöner blüht die Wiese aber umso geringer ist der Nährwert des Futters. Was für das Eine gut ist, ist für das Andere ungünstig. Hier wägen wir immer wieder ab und versuchen beiden Bedürfnissen gerecht zu werden.
 

Unser wertvolles, artenreiches Grünland:
Kohlenstoffspeicher unseres Breitengrades!
Filter und Speicher für unser Grundwasser!
Lebensraum für Abermillionen von Kleinstlebewesen, 
Würmern und Insekten, Grundlage der Fruchtbarkeit!

 

 

 

 

Ökolandbau

 

Ökologischer Bioland-Hof der Familie Fröhlich

Über unser Naturschutzengagement und den Anspruch, gesunde Lebensmittel zu produzieren, kamen wir zum Ökolandbau.

Wir sind seit 1990 zertifizierter EU-Ökobetrieb und seit 1996 Mitglied beim Biolandlandesverband.
In den Richtlinien und Prinzipien des Biolandverbandes konnten wir uns am Besten wiederfinden. Sie gehen weit über den Verzicht auf chemisch-synthetische Düngemittel und die Anwendung von chemisch-synthetischen Pflanzenschutzmitteln hinaus. Uns gefällt besonders der Zusammenhalt unter den Biolandbauern und der basisdemokratische Anspruch des Verbandes. Hier stimmen die Mitglieder über die Richtlinien ab und versuchen oft, in zähem Ringen, die Bedürfnisse der Landwirte in Nord-, Ost-, Süd- und Westdeutschland und in Tirol unter einen Hut zu bringen.

Gerne bringen wir uns bei BIOLAND aktiv mit ein.

Wir sind überzeugt, dass der Ökolandbau die Landwirtschaft der Zukunft ist.

Ein Paradigmenwechsel in der Landwirtschaft ist dringend geboten. Wir können die Welt nicht mit moderner Agroindustrie ernähren, wir müssen zurück zu kleinen, regionalen nachhaltigen Kreisläufen und zu einer Ernährung, die sich an Grundnahrungsmitteln orientiert -

getreu dem Motto: "Zurück zum Sonntagsbraten".

Food Crash


Hier darf ich das Buch von
Felix Prinz zu Löwenstein empfehlen:
"Food crash - Wir werden uns ökologisch ernähren oder gar nicht mehr"

 

 

www.bioland-prinzipien.de